In meinen künstlerischen Arbeiten beschäftige ich mich mit der menschlichen Figur. Größtenteils arbeite ich im klassischen Genre der Ölmalerei. Ich bevorzuge das quadratische, vor allem aber das große Format. Hier zeige ich Personen in flüchtigen, unaufgeregten Momenten. Die Situationen finden oft unter freiem Himmel statt, wobei die Darstellung der Natur keine große Rolle spielt. Ich versuche viel eher, mit möglichst wenig Details die dargestellten Personen und Umräume zu definieren. Während des Prozesses entscheide ich dann, wie viele Informationen ich den Betrachtenden über die dargestellte Situation geben will, um möglichst viel Freiraum für eigene Interpretationen zu geben. Es ist mein Ziel, dass man sich in meinen Malereien wiederfinden kann, egal ob man die abgebildeten Personen kennt oder nicht. 
Vielleicht denkst du an vergangene Urlaube zurück, wirst an einen Ort erinnert oder erkennst dich oder jemand der dir nahesteht in dem Ausdruck der abgebildeten Person/en wieder?

Foto: Paul Reßl

.

1994

geboren in Erlangen

2012-2013

gestalterisches Orientierungsjahr in der Werkbund Werkstatt Nürnberg


seit 2013

wohnhaft in Regensburg

2013-2020

Lehramtstudium an der Universität Regensburg für die Fächer Mathematik und Kunst

seit 2021

Dozentin im KUNSTbeTRIEB, Kinder- und Jugendkunstschule in Cham

seit 2022

Förderkünstlerin der Oswald Zitzelsberger Kunst-und Kulturstiftung mit Atelier im Künstlerhaus Andreasstadel, Regensburg

Mitglied im Berufsverband bildender Künstlerinnen und Künstler Oberpfalz/Niederbayern